Was ist Fieber bei Babys und wann gilt es als hoch?

May 27, 2024
Ärztin erklärt Symptome von Fieber bei Babys und wie man es behandelt

Als Elternteil ist es eine herausfordernde Erfahrung, mit hohem Fieber bei deinem Baby umzugehen. Es kann beängstigend sein, nicht zu wissen, was zu tun ist, wenn dein Kleines so leidet. Aber keine Sorge, wir sind hier, um dir zu helfen. Wir zeigen dir, wie du effektiv mit einer erhöhten Temperatur bei Babys umgehst und welche Maßnahmen sofort ergriffen werden können, um Linderung zu verschaffen. Auch klären wir, was du bei einem Fieberkrampf unternehmen solltest. In dieser Situation ist es wichtig, ruhig zu bleiben und informierte Entscheidungen zu treffen.

Was macht man gegen hohes Fieber bei Babys? Bei hohem Fieber bei Babys ist es wichtig, zunächst die Körpertemperatur zu messen. Um das Fieber zu senken, können körperliche Maßnahmen wie das Ausziehen von Kleidung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr helfen. Bei Bedarf können auch fiebersenkende Medikamente verabreicht werden, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt.

Fieber tritt auf, wenn die normale Körpertemperatur (ca. 36,5 bis 37,5 °C) bei Säuglingen unter 3 Monaten 38 °C und bei älteren Kindern 38,5 °C übersteigt. Typische Ursachen sind virale oder bakterielle Infektionen. Im weiteren Verlauf dieses Artikels werden wir über Fieber bei Babys sprechen und welche Maßnahmen ergriffen werden können.

Wie erkennt man hohes Fieber bei Babys?

Fiebernde Kinder zeigen Symptome wie übermäßiges Weinen, Reizbarkeit, Unruhe und eine verminderte Aktivität sowie eine erhöhte Herzfrequenz. Die Haut des Babys fühlt sich zudem spürbar heiß an. Um die Temperatur korrekt zu messen, ist die rektale Methode die genaueste, gefolgt von der Messung im Ohr oder unter der Achselhöhle. Achte darauf, die Methode richtig anzuwenden, um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten und angemessen auf das Fieber deines Babys zu reagieren. Wenn du noch keine Erfahrung mit der Fiebermessung hast, kannst du dich an deine Hebamme, deinen Arzt oder Apotheker wenden, um Anleitung zu erhalten. Hilfreiche Tipps zum richtigen Fiebermessen findest du auch auf unserem Blog.

Durch eine aufmerksame Beobachtung der Symptome und eine korrekte Fiebermessung können Eltern und Betreuer schnell erkennen, ob die normale Körpertemperatur erhöht ist. Diese frühzeitige Erkennung ist entscheidend, um angemessene Maßnahmen zu ergreifen und die Gesundheit des Babys zu schützen. Wenn du Anzeichen von stark erhöhter Körpertemperatur bei deinem Baby bemerkst, solltest du sofort einen Arzt konsultieren, um die Ursache zu ermitteln und weitere Schritte zu besprechen. Besonders bei Säuglingen unter 3 Monaten, die eine Körpertemperatur von über 38 °C haben, ist es wichtig, sie sofort einem Arzt vorzustellen.

 

Ursachen von hohem Fieber bei Babys

Hohes Fieber bei Babys kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden und nicht immer steckt eine schwere Infektion dahinter. Hier sind einige häufige Gründe:

  • Erkrankungen wie Erkältungen, Lungenentzündung oder Harnwegsinfekte.
  • Virale Infektionen wie Masern, Röteln oder Windpocken.
  • Bakterielle Infektionen wie Streptokokken- oder Salmonelleninfektionen.
  • Zahnungsbeschwerden bei Babys, wenn die ersten Zähne durchbrechen.
  • Impfreaktionen, die zu einem vorübergehenden Anstieg der Körpertemperatur führen können.
  • Auch eine ernste Erkrankung wie Meningitis oder Sepsis kann zu hohem Fieber bei Kindern führen.
  • Bestimmte Pilz- oder parasitäre Infektionen wie eine Hefepilzinfektion können ebenfalls Fieber verursachen.

Babys entwickeln häufiger Fieber als Erwachsene aufgrund ihres noch unreifen Immunsystems. Deshalb liegen bei Kindern mit Fieber nicht immer ernsthafte Erkrankungen vor.

Notärztin mit Baby erklärt wie man hohes Fieber behandelt

Welche Sofortmaßnahmen sind bei hohem Fieber bei Babys angebracht?

Wenn dein Baby hohes Fieber hat, gibt es einige erste Schritte, die du zu Hause unternehmen kannst, um die Temperatur zu senken:

  • Leichtes Anziehen des Babys und sicherstellen, dass es ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, um Austrocknung zu verhindern.
  • Körperliche Maßnahmen wie lauwarme Wickel (nicht kalte!) oder ein Bad in lauwarmem Wasser können helfen, die Körpertemperatur zu senken.
  • Fiebersenkende Medikamente in Form von Fieberzäpfchen können ebenfalls verwendet werden, aber nur nach Rücksprache mit einem Arzt und unter Berücksichtigung der richtigen Dosierung.
  • Es ist wichtig, auf die Bettruhe deines Kindes zu achten, auch wenn es wenig beeinträchtigt erscheint.
  • Wechsle außerdem regelmäßig die Bettwäsche und Handtücher.

Es ist wichtig, in folgenden Situationen bzw. wenn bestimmte Symptome auftreten, einen Kinder- und Jugendarzt aufzusuchen:

  • Die gemessene Temperatur, bei einem Kind unter drei Monaten, liegt bei 38 °C oder höher.
  • Ältere Kinder mit einer Temperatur von über 39 °C.
  • Wenn das Fieber länger als drei Tage anhält.
  • Bei stark reduziertem Allgemeinzustand des Kindes.
  • Wenn das Kind keine Flüssigkeiten oder Nahrung zu sich nimmt.
  • Bei zusätzlichen Krankheitssymptomen wie Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen, Hautausschlag usw.
  • Im Falle eines Fieberkrampfes sollte der Rettungsdienst gerufen werden.
  • Wenn das Kind trotz fiebersenkender Maßnahmen weiterhin stark beeinträchtigt ist.
  • Plötzlich auftretendes Fieber sollte ebenfalls ärztlich abgeklärt werden.

Kinder mit Vorerkrankungen benötigen besondere Aufmerksamkeit, wenn es um Fieber geht. Ihr Immunsystem ist möglicherweise geschwächt, was sie anfälliger für Infektionen und Komplikationen macht. Eltern sollten bei Kindern mit Vorerkrankungen besonders wachsam sein und eher zum Arzt gehen, wenn Fieber auftritt, auch bei milderen Symptomen. Gesunde Kinder dagegen stecken Fieber in der Regel ohne Komplikationen weg und Medikamente wie Ibuprofen sind meist nicht nötig.

Wie wird hohes Fieber bei Babys behandelt?

Die Behandlung von hohem Fieber bei Babys erfordert unter Umständen medizinische Betreuung durch einen Kinder- und Jugendarzt. Der Arzt wird zunächst durch diagnostische Tests die Ursache des Fiebers ermitteln und eine angemessene Behandlung empfehlen. Dies kann die Verabreichung von fiebersenkenden Medikamenten wie Paracetamol oder Ibuprofen beinhalten. Die Dosierung und die Anweisungen des Arztes sollten dabei unbedingt sorgfältig beachtet werden, um gefährliche Nebenwirkungen zu vermeiden.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass Fieber bei Kindern grundsätzlich eine normale Reaktion des Körpers auf Infektionen oder andere Krankheiten ist. Fieber hilft dem Körper, Krankheitserreger zu bekämpfen und das Immunsystem zu stärken. Daher ist es nicht immer notwendig, fiebernde Kinder medikamentös zu behandeln, insbesondere wenn sonst ein stabiler Allgemeinzustand vorliegt. Der Arzt wird die individuelle Situation des Babys bewerten und entsprechende Empfehlungen aussprechen.

Weiterhin kann der Arzt Eltern dabei unterstützen, zu Hause geeignete Maßnahmen zur Fiebersenkung zu ergreifen und mögliche Komplikationen zu erkennen. Dies kann die richtige Anwendung von Fieberzäpfchen, die Überwachung des Allgemeinzustands des Kindes und die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit dem Arzt umfassen, wenn sich der Zustand des Babys verschlechtert oder das Fieber anhält. 

Mann sitzt mit Baby an einem Tisch und erklärt Behandlungsmethoden zu Fieber

Welche Risiken und Komplikationen können bei hohem Fieber auftreten?

Hält das hohe Fieber an, können verschiedene Risiken und Komplikationen auftreten. Dazu gehören Dehydratation, insbesondere wenn das Baby nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, sowie Überhitzung des Körpers, die zu einem Hitzschlag führen kann. Ebenso kann anhaltendes Fieber zu einem Anstieg des Stoffwechsels führen, was zu einem erhöhten Energieverbrauch des Körpers und einer erhöhten Herzfrequenz führen kann.

Ein weiteres Risiko sind Fieberkrämpfe, die bei einigen Kindern auftreten können. Fieberkrämpfe sind Anfälle, die durch schnell ansteigendes Fieber verursacht werden und bei Kindern im Alter von 6 Monaten bis 5 Jahren am häufigsten auftreten. Obwohl Fieberkrämpfe oft beängstigend aussehen, sind sie in der Regel nicht schädlich und verursachen selten langfristige Schäden. Es ist wichtig, während eines Fieberkrampfes Ruhe zu bewahren und sicherzustellen, dass das Kind sicher ist. Nach einem Fieberkrampf sollte das Kind von einem Arzt untersucht werden, um die Ursache des Fiebers zu ermitteln und angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um weitere Krämpfe zu verhindern.

Eltern sollten zudem wissen, wie sie Erste-Hilfe-Maßnahmen anwenden, um das Baby während des Krampfes zu unterstützen und in Notfällen richtig zu reagieren. Hierzu empfehlen wir, unseren Online-Erste-Hilfe-Kurs für Babys und Säuglinge zu buchen.

Wie kann man Fieber bei Babys vorbeugen und was ist nach dem Fieber zu beachten?

Es gibt keine verlässlichen Maßnahmen, um Fieber an sich bei Babys zu verhindern. Jedoch können präventive Maßnahmen ergriffen werden, um den zugrunde liegenden Ursachen von Fieber vorzubeugen. Dazu gehören:

  • Vermeidung von Infektionen durch regelmäßiges Händewaschen und Minimierung des Kontakts mit kranken Personen.
  • Schutz des Babys vor übermäßiger Hitze oder Kälte, um Temperaturschwankungen zu vermeiden.
  • Sicherstellung, dass das Baby ausreichend Ruhe bekommt und genügend Flüssigkeit erhält, um sein Immunsystem zu stärken und Infektionen vorzubeugen.

Nachdem das Fieber abgeklungen ist, ist eine angemessene Nachsorge entscheidend. Dazu gehört das Beobachten des Babys auf mögliche Komplikationen und das Fortsetzen unterstützender Maßnahmen, um seine Genesung zu fördern. Genügend Ruhe und Flüssigkeitszufuhr sowie die Einhaltung der ärztlichen Empfehlungen sind wichtig, um sicherzustellen, dass das Baby sich vollständig erholt und weiterhin gesund bleibt. Bei anhaltenden Symptomen oder einem erneuten Auftreten von Fieber sollte jedoch ein Arzt konsultiert werden, um die Ursache zu ermitteln und weitere Schritte zu besprechen.

Zusammenfassung

Insgesamt ist es wichtig, hohes Fieber bei Babys ernst zu nehmen und angemessen darauf zu reagieren. Symptome wie Fieberkrämpfe, Unruhe und erhöhte Körpertemperatur sollten nicht ignoriert werden. Durch die richtige Fiebermessung und Sofortmaßnahmen wie Fiebersenkung zu Hause kannst du dazu beitragen, das Wohlbefinden deines Babys zu verbessern. Es ist jedoch entscheidend, bei Bedarf einen Arzt aufzusuchen, insbesondere wenn das Fieber anhält oder das Baby jünger als drei Monate ist.

Wir hoffen, wir konnten dir die Symptome und die präventiven Maßnahmen verständlich erklären, damit dein Baby gesund bleibt. Dennoch kann es zu Notfallsituationen kommen, in denen schnelle Hilfe lebensnotwendig ist. Speziell bei Babys und Kindern können einfache Maßnahmen lebensrettend sein. Deshalb haben wir einen Online-Erste-Hilfe-Kurs entwickelt, der leicht verständlich ist, von Ärzten geleitet wird und praktische Übungen beinhaltet – bequem von zu Hause aus. Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

FAQs: Häufig gestellte Fragen zu Fieber bei Babys

Ab wann gilt Fieber bei Babys als hoch?

Bei Babys unter 3 Monaten gilt eine Körpertemperatur ab 38 °C als hohes Fieber. Bei älteren Babys wird eine Temperatur über 38,5 °C als hoch eingestuft.

Wann sollte ich mit meinem Baby einen Arzt aufsuchen, wenn es Fieber hat?

Ein Arztbesuch ist besonders ratsam, wenn das Fieber bei Säuglingen unter 3 Monaten über 38 °C liegt oder das Fieber länger als drei Tage anhält. Ebenso solltest du einen Arzt aufsuchen, wenn dein Baby neben dem Fieber andere Symptome zeigt, wie Atembeschwerden, Erbrechen oder ein auffälliges Verhalten.

Welche fiebersenkenden Maßnahmen kann ich ergreifen, um die Temperatur meines Babys zu senken?

Du kannst versuchen, das Baby leichter zu kleiden, ihm ausreichend Flüssigkeit anzubieten und gegebenenfalls fiebersenkende Medikamente in Form von Fieberzäpfchen wie Paracetamol oder Ibuprofen zu verabreichen, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt und unter Berücksichtigung der richtigen Dosierung.

Kann ich das Fieber meines Babys auch ohne Medikamente senken?

Ja, es gibt verschiedene nicht-medikamentöse Methoden zur Fiebersenkung, wie das Anbieten von gekühlten Getränken, lauwarmen Wickeln oder ein Bad in lauwarmem Wasser. Auch das Abkühlen des Raums, in dem sich das Baby befindet, kann dazu beitragen, die erhöhte Temperatur zu senken.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:
Dr. med. Annalena Dehé, Mutter und Notfallmedizinerin

Dr. med. Annalena Dehé, Mutter und Notfallmedizinerin  

Kostenloser Einblick in den Kurs

Willst du als Elternteil in Notfällen richtig handeln können? 
Jetzt das erste Video kostenfrei und sofort ansehen.

Erste Hilfe am Kind bei Ohnmacht: Sofortmaßnahmen & Ursachen

Jun 15, 2024

Optimale Trinkmenge von Babys von 1 bis 12 Monaten

Jun 15, 2024

Wasservergiftung bei Babys: Ursachen, Anzeichen, Trinkmenge

Jun 15, 2024